L.N.Tolstoi: In Gott sind alle erwacht (alle)

Devino M., Mittwoch, 19. August 2020, 14:30 (vor 435 Tagen) @ Devino M.

"Sterben ist Erwachen!"

- Leo N. Tolstoi -
***
Sterben ist das ablegen der Form, das, was hinter der Form ist, erwacht zu sich selbst, wie es ohne die Form ist.

In Gott sind alle erwacht. Es gibt keinen in Gott, der nicht erwacht ist. Doch ist nicht Gott in jedem von uns in seiner reinen Weise vertreten, sondern mittelbar durch anderes. So enthält alles in allem, oft mehr das Potential, aber noch nicht ein Resultat. Es mag zwar alles eine Aufhängung in Gott enthalten und mag seinen Odem von Gott erhalten, doch heißt die Summe dessen, woraus sich alles speist, nicht zugleich Gott.

In Gott sind alle erwacht, in der Weise, wie Gott auch in ihnen vertreten ist. Gott kann nicht unerwacht sein. Alles andere sind entweder Ausreden, für die Unfähigkeit dessen, was als Alternative zu Gott angenommen wird (sich offenbar aber nicht direkt und allein aus Gott her ist), oder weil es noch nicht verwirklicht wurde.

Ein Samen ist noch kein Endresultat und in diesem ist nur eine bestimmte Summe an Endresultaten enthalten. Jedoch der Same im Ebenbild Gottes, kann nicht vergehen. Das ist alles was Gott maximal schenken kann, und das ist alles, was es braucht, für alles andere, um in mehr oder weniger Endlosigkeit, zu erfahren, dass man eins mit Gott ist, und allem was ist.

Es ist nur mehr die Erfahrung, die alles voneinander unterscheidet, wodurch Gott sich selbst mittels allem erweitert.


gesamter Thread:

 

powered by my little forum