Zitate August 2020 - Göttliches Sein (alle)

Devino M., Sonntag, 02. August 2020, 23:58 (vor 441 Tagen)

"Wir sind nicht besser, als die Anderen; wir tun nur so."

- Fred Ammon -
***
Dieses tun als ob, und das akzeptieren, dass das ob, so als ob es das eigene Sein ist, angenommen wird; nur so tut man als ob man Göttlich wäre, es jedoch nicht wirklich zum Ausdruck bringt.

Es ist gefragt, man selbst zu sein. Nicht erst zu zu schauen, was andere tun, machen oder unterlassen. Selbstverwirklichung fängt bei einem selbst an. Man sollte seine Schätze nicht auf Erden sammeln, sondern in der Göttlichen Triade [in der Monade]. Das sind die Verwirklichungen die kosmisch greifen. Nicht das, was man heute in der äußeren Welt als Selbstverwirklichung annimmt, es jedoch meist der Selbstverleugnung (allerdings im negativen Sinne) entspricht.

Es geht nicht darum, besser als irgend wer anders zu sein. Es geht darum, selbst zu sein. Den Selbstausdruck leben. Das Göttliche kann nicht erlöschen. Selbst wenn alles andere vergehen mag. Wer ist man selbst, und ist man außerhalb von Gott? Und wer ist Gott, für einen, außerhalb von einem selber? Und könnte man überhaupt Leben, wenn der Leben Gottes, als Odem der gesamten Evolution einen nicht durchpulste.

Kann es überhaupt Distanz zu Gott geben können?
Wo suchen, wenn doch Gott alles ist, was ist, und zugleich man ein Teil von diesem Einen, von allem was ist, selbst doch ist.

Wozu denn suchen?
Wäre vielleicht die bessere Frage.
Und die naheliegendste Antwort wäre:
Nur wer da suchet, kann auch finden!
Letztlich kann man also nur so, wie Gott kann.
Sobald man sich mit Gott verbunden Weiß...


gesamter Thread:

 

powered by my little forum