Zitate Dezember 2020 - Umgestaltung (alle)

Devino M., Dienstag, 01. Dezember 2020, 22:15 (vor 330 Tagen)

"Einsicht ergibt den besten Blickwinkel."

- Fred Ammon -
***
Die kurzen Sprüche sind oft die besten.
Und doch kann man sich damit sogar die geistige Erfahrung selbst einschränken. In dem man eben das Spektrum nur heranzieht aus dem Selbst, was dann mehr einschränkt als die Einsicht zu erweitern. Weil man sich z.B. in Details verstrickt oder die damit verbundene Geistige Erfahrung (das Empfangen seiner Selbst) ein Spektrum mit sich zieht, was einem mehr Schwierigkeiten macht, als denn hilfreich zu sein usw.

Eine Umgestaltung kann dann vorgenommen werden, wenn mittels neuer Einsichten, ein neuer Standpunkt, besser gesagt, eine neue Ausrichtung erfolgt ist. So dass das Frühere vergehen und das Neue entstehen kann. Was kommt wohl zuerst, die innere Einsicht in der Menschheit und das aufwachen zur Einheit, oder gar erst eine Verschiebung der Erdachse?

Ist ja dann fast wie mit dem Spruch, was zuerst da war: das Ei oder das Huhn?
hmm.. vermutlich erst der Geist und die Einsicht und eine Idee von Huhn und Ei. Dann erst Huhn ins Ei und Ei aus Huhn und so eins nach dem anderen. Da es keine Eintags-Hühner sind, wird wohl auch erst ein Huhn in ein Ei gelangt sein, in irgend einer Weise. Und doch ist es auch eine gute Analogie zur Empfängnis seiner Selbst.

Man kann sich vieles gut vorbereiten und hat einfach nur ein freudiges Erwachen [vielleicht sich sogar ein wenig auf die Zukunft ausrichten, auf den nächsten Tag oder nicht nächsten Tage - sofern man hinreichend seine Hausaufgaben gemacht haben dürfte, um von diesen nicht eingenommen zu sein]. Oder es wird eher ein schlechtes Erwachen, vor allem wenn man das eigene Selbst mit allerlei Unrat zugestellt hat, und dies erst entfernt werden darf. Wiederum hat man eine Analogie zu dem, was wohl auf der Erde bevorsteht an sich. Wie aufwändig wird es also, zur globalen Einsicht zu gelangen? Dass es nur eine Erde für alle Menschen gibt. Jedoch nicht alle Menschen auf Erden, werden Erben dieser einen Erde sein. Jedoch liegt auch die Schwierigkeit darin, dass nicht alle ein Verständnis von einer Erde haben, noch es je haben werden. Tja, dann ist wohl Gottes Rat gefragt. Wie möchte Gott selbst die Erde gerne sehen [ährm, am besten wohl noch mit Menschen drauf]?


gesamter Thread:

 

powered by my little forum