Jedem das Seine. (alle)

Felix, Sonntag, 16. August 2020, 19:45 (vor 438 Tagen)
bearbeitet von Felix, Mittwoch, 19. August 2020, 22:28

Oder nicht?

[image]


Kommentar: jedem das Seine oder
lieber rechtschaffen sich kümmern?

Machen die auch

Felix, Sonntag, 16. August 2020, 20:07 (vor 438 Tagen) @ Felix

Notizen ...
sollen die da Oben mal machen.
Machen die auch, mit dem höheren Selbst,
musst das nur anwenden. Du bist hier unten,
weil du da Oben alles abgearbeitet hast und
dir schon alles zu den Ohren raushängt.
Oder war`s der Hals?

[image]

Rückmeldungen

Felix, Sonntag, 16. August 2020, 20:24 (vor 438 Tagen) @ Felix

Notizen ...
mindestens 10 Jahre dauert es allgemein, bis du Rückmeldungen bekommst,
von dem was du tust. Wirst weltweit zusammengeschlossen (nicht geschossen)
mit anderen und ihr bekommt gemeinsam eine Frucht.

Siegfried

Felix, Dienstag, 18. August 2020, 08:14 (vor 436 Tagen) @ Felix

Siegfried-Mythos und Heldentaten. Siegfried ist mit dem Mythos verbunden, da greift die deutsche Sprache nicht. Immer dem Ansehen nach streben und nicht dem Anschein nach. Man sollte Siegfried als Sage laufen lassen und nicht in den Alltag umsetzen, das gibt nur Tragödien. Wenn man seinen Hund Siegfried nennt, hat man`s schwer, weil die deutsche Sprache dann nicht greift. Die deutsche Sprache ist mit der Mythologie verbunden. Wenn man auf Siegfried macht, ist die Liebe wohl da, weiter oben, aber hier unten hat man dann "rühr mich nicht an".

Fundsache

Felix, Mittwoch, 19. August 2020, 10:37 (vor 435 Tagen) @ Felix

Solange es uns noch aufregt,
was in den Nachrichten kommt, sind wir im Spiel
und nicht nur das, wir geben dem Spiel auch Energie,
in der Neuen Energie gibt es keine Grenzen.

[image]

100 Jahre drüber nachdenken

Felix, Mittwoch, 19. August 2020, 22:43 (vor 434 Tagen) @ Felix

Frau Blavatsky sagt,
10 Minuten lesen und 10 Stunden
drüber nachdenken.

Für Rudolf Steiners Texte eher,
1 Minute lesen und 100 Jahre
drüber nachdenken.

.

Kindergebet
Vom Kopf bis zum Fuß
Bin ich Gottes Bild,
Vom Herzen bis in die Hände
Fühl ich Gottes Hauch;
Sprech ich mit dem Mund,
Folg ich Gottes Willen.
Wenn ich Gott erblick'
Überall, in Mutter, Vater,
In allen lieben Menschen,
In Tier und Blume,
In Baum und Stein,
Gibt Furcht mir nichts;
Nur Liebe zu allem,
Was um mich ist.
(Rudolf Steiner)

Sowohl als auch

Felix, Freitag, 21. August 2020, 08:49 (vor 433 Tagen) @ Felix

Schwarz und Weiß, sowohl als auch,
wenn wir dem Kampf zwischen Schwarz und Weiß keine Beachtung mehr schenken,
weil wir Wichtigeres und Schöneres zu tun haben, dann hört er von alleine auf. Das Böse
zu bekämpfen, bedeutet, den Kampf am Leben zu erhalten. Du hast die Wahl.
Wir alle haben die Wahl.


[image]

Pflegen und lernen

Felix, Sonntag, 23. August 2020, 11:16 (vor 431 Tagen) @ Felix

Nur das Alltägliche zu pflegen war das alte Sonnensystem. Jetzt heißt es, noch darüber hinaus zu gehen. Göttliche Instinkte, zusätzlich pflegen. Zeit bedeutet zusätzlich pflegen. Wenn ich etwas schon bekanntes pflege, lerne ich weniger. Aber was unbekanntes zu pflegen, dabei lerne ich mehr. Gegen meine Wahrnehmungsrichtung pflegen, dabei lerne ich am schnellsten. Mit klingender Freude. Die Kapitalisten dachten, was sie nicht wollen, dem könnten sie ausweichen mit einer Gegenrichtung. Lernen ist das menschliche Bewusstsein. Lernen ist gar nicht nur lernen.

[image]

Pflegen und lernen

König Artus, Sonntag, 23. August 2020, 11:21 (vor 431 Tagen) @ Felix

Jut! Dat is sehr jut!

Ins Gemeinsame

Felix, Sonntag, 30. August 2020, 09:12 (vor 424 Tagen) @ König Artus

Man kann die Menschen im Außen nicht belehren.
Das kommt zwar an, aber nur Scheibchenweise, es bleibt
nicht beim Einzelnen, sondern geht ins Gemeinsame.

[image]

Der Weggefährte

Felix, Samstag, 05. September 2020, 11:00 (vor 418 Tagen) @ Felix

Gemeinsam gehen wir durch dick und dünn. Immer füreinander da.
Treu bis zum letzten. Bis dass der Tod euch scheidet. Spiel mir das Lied
vom Tod. Phantasievolle Blumengebinde. Schleifen, Kränze, Herbstgestecke.
Grababdeckung. Vierteljährlich die Grabpflege bezahlen. Der Grabstein mit
Goldchrift. Das schlichte Holzkreuz. Ein großer Marmorengel. Die größten
Friedhöfe der Welt. Städte in Städten. Kerzen flackern in roten Glas-
behältern. Katzen halten Wache. Rührende Inschriften.
Der Nachruf verhallt allmählich.


[image]

Fundsache ...

Felix, Mittwoch, 30. September 2020, 18:23 (vor 393 Tagen) @ Felix

manche Menschen sprechen gar nicht,
sie reagieren immer nur auf Reize. Das ist Mondkraft.
Es geht bis zum Anschlag im Wassermannzeitalter.

[image]

powered by my little forum